Wer wir sind

Medien

Wir sind eine von etwa 100 Ortsgruppen, die in Deutschland globalen Umweltschutz auf lokaler Ebene umsetzen. Ohne die Ehrenamtlichen vor Ort wäre die Arbeit von Greenpeace in Deutschland kaum vorstellbar. Auch wir in Karlsruhe suchen immer engagierte Menschen, die sich mit uns gemeinsam für den Umweltschutz einsetzen wollen.
 

So arbeiten wir:

Das Einsteigertreffen ist immer am ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr. Hier stellen wir die Gruppe und unsere Arbeit vor und vermitteln Interessierten einen Eindruck von der ehrenamtlichen Arbeit bei Greenpeace. Sie sind herzlich willkommen!

Das Plenum findet jeden ersten und dritten Donnerstags um 19:30 Uhr statt. Hier besprechen wir Organisatorisches oder Themenübergreifendes. An Feiertagen, im August und in den Weihnachtsferien fallen die Treffen aus.

In den Themengruppen werden die Aktionen vorbereitet und inhaltlich zu den Greenpeace-Themen Energie/Klima/Mobilität, Landwirtschaft/Chemie, Meere und Wald/Papier gearbeitet.

Das Kneipenplenum findet jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr statt. Hier lassen wir Greenpeace auch mal außen vor um auszuspannen und zu quatschen.

Die Jugend AG von Greenpeace Karlsruhe trifft sich unregelmäßig nach Bedarf und plant ihre eigenen Aktionen.

Ein bis zweimal im Jahr informieren wir in unserem Newsletter über Veranstaltungen von Greenpeace Karlsruhe. In der Vergangenheit waren dies z.B. Besuche des Aktionsschiffes Beluga II im Karlsruher Rheinhafen oder die Multivsionsshows von Markus Mauthe. Schreiben Sie einfach an info@karlsruhe.greenpeace.de um unseren Newsletter zu abonnieren.

Mitglieder zu ihrer Motivation und ihren Tätigkeiten:

Warum muss die Welt gerettet werden?

Die Welt muss gerettet werden, weil es uns sonst bald nicht mehr gibt. Wir erhalten das, was uns erhält, eigentlich ist das purer Eigennutz. Im Endeffekt nützt der Umweltschutz nur uns. Wir müssen auch zeitlich weiterdenken. Wir stellen jetzt die Weichen und sichern die Zukunft für die nächsten Generationen. Heutzutage setzt man kurzfristige Ziele und will schnellen Erfolg. An die Zukunft wird nicht gedacht. Zum vollständigen Interview...


Warum bist du bei Greenpeace?

Mit der Intention, die Welt zu verbessern, fängt man an. Ich habe zuhause mit den Problemen, die für mich wichtig waren, keinen Anklang gefunden. Daher wollte ich mir Gehör verschaffen, und mit einer Gruppe wie Greenpeace hat man die Möglichkeit, auf der Straße aufzutreten. Wir können die Leute darauf hinweisen, welche Probleme da sind, die einen persönlich und die ganze Welt betreffen. Zum vollständigen Interview...